Jorge Bucay: Komm, ich erzähl dir eine Geschichte

Rezension von Catherine Danieli
Romane & Erzählungen, Gegenwartsliteratur

Als Demian den Psychotherapeuten Jorge zum ersten Mal aufsucht, ist er überzeugt, dass dieser ihn schnurstraks in den Wahnsinn treiben wird - denn der ist nicht nur ein ganz spezieller Typ, sondern auch davon überzeugt, dass man allen Wirrnissen des Lebens am besten mit einer Geschichte begegnet.

Rezension zum Buch

Inhalt

Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen - Erwachsenen, damit sie aufwachen.

Jorge Bucay ist zwar der Autor dieses Buches, dennoch ist es sein Patient Demian, der den Leser gewissermaßen durch dieses Buch führt: So lernt man den Psychotherapeuten bei Demians erstem Termin kennen, bei dem Jorge auch gleich eine seiner Geschichten erzählt.

Auch im weiteren Verlauf der Therapie sind es immer die Dinge, die Demian im Augenblick so umtreiben, die Jorge inspirieren, eine Geschichte zu erzählen. So entsteht nach und nach eine Sammlung der unterschiedlichsten Märchen, Gleichnisse, Weisheiten, Sagen und erfundener Geschehnisse, die Demian helfen, sich selbst, seine Ängste und Probleme besser zu verstehen.

Zum Buch

Gleich die erste Geschichte - die auch die Vorlage für das schöne Cover dieses Buches ist - zieht einen in ihren Bann: Warum reißt sich der kräftige Zirkuselefant nicht von dem kleinen Pflock los, der das starke Tier doch unmöglich festhalten kann?

In diesem Stil geht es das ganze Buch über weiter, es gibt keine Anleitungen, wie ein bestimmtes Problem zu lösen ist, sondern Gleichnisse oder Erzählungen, die den Patienten Demian - und natürlich auch den Leser - auf die richtige Spur bringen sollen.

Und so findet man immer wieder Geschichten in dieser Sammlung, die einen dazu bringen, sich an die eigene Nase zu fassen oder vorgefertigte Meinungen zu überdenken. Dabei kommen die einzelnen Kapitel ganz ohne mahnenden Zeigefinger oder belehrende Worte aus. Auch wenn nicht jede Geschichten den Leser sofort anspricht, hilft sie eventuell zu einem späteren Zeitpunkt doch weiter. Schön zu lesen sind sie auf jeden Fall allesamt.

Fazit

Eine wundervolle Sammlung von sehr lesenswerten Geschichten.