Claudia Görde, Birgit Six: Fritzi und Lulu - Dem Müll auf der Spur

Rezension von Catherine Danieli
Kinder & Jugend, Kinderbuch, ab 3 Jahre

Klimaschutz beginnt bei der Mülltrennung und natürlich der richtigen Entsorgung. Wie das geht, zeigen in diesem Kinderbuch das Mädchen Fritzi und der kleine Hund Lulu auf spielerische Weise.

Rezension zum Buch

Inhalt

Fritzi liebt es, auf Lulu, den Hund ihrer Nachbarin, aufzupassen. Entsprechend begeistert ist sie, als diese Lulu mal wieder vorbeibringt, und nimmt den Hund gleich mit, um der Mutter bei der Gartenarbeit zu helfen.

Lulu lässt sich auch direkt von der Buddelei anstecken und beginnt zu Fritzis Schrecken wie wild im Beet zu wühlen - bis dort plötzlich eine Frisbee-Scheibe aus Plastik zum Vorschein kommt.

Wie lange mag die dort wohl schon liegen? Und wieso ist sie in all der Zeit nicht kaputtgegangen? Neugierig geht Fritzi diesen Fragen nach und erfährt an diesem Nachmittag so einiges über den Müll, dessen Entsorgung und warum man zu viel Müll am besten vermeiden sollte.

Zum Buch

Als Claudia Görde und Birgit Six - beide selbst Mamas - sich auf die Suche nach einem Kinderbuch machten, dass das Thema "Umweltschutz" auch Kindergarten- und Grundschulkindern vermittelt, mussten sie feststellen, dass es zu diesem Thema noch keine Bücher für Kinder gab. Also erfanden sie selbst das Mädchen Fritzi und den Hund Lulu, die im ersten Teil einer geplanten Reihe einiges über Müll und Mülltrennung lernen.

Das Buch besteht aus 100% Recycling Papier und wird klimaneutral, nachhaltig und umweltschonend in Würzburg hergestellt. Die Autorinnen holen ihre Bücher sogar selbst dort ab, um unnötige Transportwege zu vermeiden.

Fazit

Ein sehr schönes, liebevoll gestaltetes Vorlese- und Sachbuch, das Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren in das Thema "Mülltrennung" einführt.